Migration von ORACLE Forms nach Web

Wer eine ORACLE Forms Anwendung betreibt wird sich irgendwann die Frage stellen, ob eine Migration seiner ORACLE Forms Anwendung in eine Web Anwendung sinnvoll und überhaupt technisch möglich ist.

Seit über 15 Jahren ist Oracle Forms eines der wichtigsten Tools von Oracle zur Erstellung und Verteilung von Dialoganwendungen. In dieser Zeit hat sich Oracle Forms vom Character Mode (bis Forms 3.0) über grafische Applikationen (ab Forms 4.0), die im Client/Server Bereich eingesetzt werden, weiterentwickelt. Mit der Version 9 wurde ORACLE Forms mit einer eigenen 3-tier Architektur „webfähig“. Ebenso lang wie die Liste der Versionen ist die der an einer gewachsenen ORACLE Forms Anwendung beteiligten Entwickler und deren Programmierstil.

Egal, ob die Zieltechnologie APEX, Java, ADF, .Net oder PHP ist: Sobald ein Wechsel von einer Client/Server-Architektur in eine echte Web-Architektur erfolgt, wird das Ergebnis für den Endanwender niemals identisch mit der bisherigen Lösung sein. Eine Benutzeroberfläche im Web verhält sich grundsätzlich anders als bei ORACLE Forms – und sieht auch anders aus. Daher ist die frühzeitige Beteiligung der Endbenutzer ein wichtiger Erfolgsfaktor für eine Migration.

Bevor eine Migration startet müssen zunächst folgende Kernfragen beantwortet werden:

  • Warum muss eine Migration stattfinden?
  • Was erwarten die Endbenutzer?
  • Was erwartet das Management?
  • Wer sind meine Entwickler?

Der Aufwand einer Migration kann nur durch eine sorgfältige Analyse der alten Software und eine möglichst präzise Konzeption der neuen Lösung bestimmt werden.

Veröffentlicht in Allgemein

Schreibe einen Kommentar